GV: Marlene Kälin neue TCE-Präsidentin

44. ordentliche Generalversammlung des Tennisclub Einsiedeln

Die diesjährige GV des Tennisclubs Einsiedeln brachte ein Bekenntnis zur Jugendförderung und einen Wechsel an der Spitze. Zum ersten Mal in der Geschichte präsidiert künftig mit Marlene Kälin eine Frau den TCE.

Der scheidende Präsident Viktor Kälin hielt in seinem Jahresbericht fest, dass der TCE lebt: Freitagstennis für alle, Neumitglieder-Abend,  die diversen Clubmeisterschaften oder auch das Abschlussturnier der Kindertenniskurse haben viele Mitglieder und Freunde des Tennissports auf der Grotzenmühle-Anlage zusammengeführt. Viktor Kälin bedankte sich bei allen Clubmitgliedern, die mitgeholfen haben diese Anlässe zu organisieren. Bekanntlich musste der Club einen Hochwasserschutz um die Tennisanlage erstellen. Diese Arbeiten konnten im vergangenen Jahr abgeschlossen werden. Viktor Kälin zeigte sich begeistert, dass der Bau nicht nur einen optimalen Schutz vor Überschwemmungen bietet, sondern auch optisch einen «gfreuten» Eindruck hinterlässt.

Durchzogene IC-Bilanz, spektakuläre Night-Session
Für den sportlichen Rückblick sorgte Spielleiter Jeroen de Leur. Den Doppelmeisterschafts-Sieg sicherte er sich an der Seite seines Bruders Martijn gleich selbst. Die Interclub-Meisterschaft 2017 bestritten für den TCE wiederum neun Teams – mit unterschiedlichem Erfolg: Ein Team erreichte die Aufstiegsrunde, drei Teams erreichten ihre gesteckten Ziele, zwei Mannschaften mussten absteigen. Das Finalwochenende der Sihlsee-Meisterschaften litt unter Verschiebungen und kühler Witterung. Im spannenden Finale des Herren-Haupttableaus setzte sich Stefano Gmür gegen seinen Bruder Dario durch. Obwohl das Spiel erst um 22 Uhr endete, fieberten viele Zuschauer bis zum Schluss mit. Bei den Damen gewann Ena Willi gegen Marion Kälin. Die beiden Clubsieger sicherten sich mit ihren Siegen die Teilnahme an der Tour of Champions, der «Schweizer Meisterschaft der Clubmeister». Ena Willi spielte sich letztlich bis ins Schlusstableau und auch Stefano Gmür dominierte das Vorrundenturnier, musste für das Finalwochenende aber leider verletzungsbedingt absagen. Das letztjährige Doppel-Plauschturnier gewannen Sunny Mack und Coen van der Maarel. Schliesslich bedankte sich Jeroen de Leur bei den Sponsoren, die für die diesjährigen Sihlseemeisterschaften tolle Preise zur Verfügung gestellt haben. Die Turnierdaten 2018 können auf der TCE Webseite eingesehen werden.

Anhaltend grosses Interesse an Schüler-Kursen
Andy Keller, der Juniorenverantwortliche, konnte vermelden, dass 2017 wiederum 50 Schüler und Jugendliche die angebotenen Kurse besuchten und viele von Ihnen am eigentlichen Jahres-Höhepunkt, dem Abschlussturnier, gross aufspielten. Ein spezieller Dank gilt dem Trainer-Team: Dominik Meister, Patrick Friedlos, Stefano Gmür und Sander de Leur konnten die Kids einmal mehr begeistern und spielerisch weiterbringen. 2018 orientiert sich Stefano Gmür beruflich weiter – er wird durch seinen Bruder Dario ersetzt. Die Ausschreibung für die diesjährigen Schüler-Kurse ist erfolgt. Interessierte finden die Anmeldeformulare auch auf der TCE-Webseite.
 
Mehr Geld für Jugendförderung
Kassier Markus Hungerbühler erläuterte der Versammlung die Jahresrechnung, die einen Mehrertrag und wiederum stattliche Abschreibungen ausweist. Der Antrag der Revisorinnen auf Erteilung der Décharge wurde von der GV – genauso wie das Budget 2018 – unter Verdankung der von Markus Hungerbühler geleisteten Arbeit genehmigt. Auf Antrag des Vorstands konnten die Jahresbeiträge beibehalten werden. Claus Reichelt vermerkte allerdings, dass sich das Budget aus seiner Sicht sehr konservativ und zurückhaltend präsentiere und regte an, dass ein Konzept erarbeitet werden soll, das bei guter Finanzlage vermehrte Aktivitäten und Investitionen im Bereich der Jugendförderung vorsieht. Der Vorstand nahm diese Anregung auf.
 
Hochseekreuzer mit 294 Passagieren
Der Tennisclub Einsiedeln konnte im vergangenen Jahr 31 Neumitglieder begrüssen und zählt aktuell 294 Mitglieder. Im Vorstand gab es zwei Demissionen. Viktor Kälin trat nach 10 Jahren als Präsident zurück. Isabelle Eichenberger will kürzer treten. Die Versammlung wählte Marlene Kälin mit grossem Applaus als erste Frau in der Geschichte des TCE zur Präsidentin. Mit emotionalen Worten bedankte sie sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Mit Respekt und Freude werde sie sich dieser Aufgabe widmen. Anschliessend zeichnete die neue Präsidentin die grosse Arbeit ihres Vorgängers in den letzten Jahren nach: «Viktor hat mit seiner pragmatischen Art und Weitsicht vieles bewegt und Spuren im Club hinterlassen.» In seine Amtszeit fiel die Schaffung der vier neuen Sandplätze und die neue Beleuchtung. Und, nachdem in den vergangenen 10 Jahren die Tennisanlage nicht weniger als vier Mal durch Unwetter verwüstet worden ist, der erwähnte Bau der Hochwasserschutz-Verbauung und deren Finanzierung. Viel Arbeit für den abtretenden Präsidenten, die er ohne sich als Person in den Mittelpunkt zu stellen, meisterte. Marlene Kälin verglich den Tennisclub mit einem Hochseekreuzer mit 294 Passagieren: «Viktor du hast es als Kapitän verstanden, uns durch ruhiges Gewässer zu führen, aber auch stürmische See hast du mit Bravour durchschifft. Für diese Zeit möchten wir uns ganz herzlich bedanken.»  Als Dankeschön überreichte Marlene Kälin im Auftrag des Vorstands zwei VIP Tickets für das Swiss Indoors in Basel. Viktor Kälin wurde die Ehrenmitgliedschaft zugesprochen und mit stehenden Applaus verabschiedet. Zwei Chargen mussten durch das Nachrücken von Marlene Kälin als Präsidentin und die Demission von Isabelle Eichenberger neu besetzt werden. Judith Kälin und Benno Kälin haben sich für die Vorstandarbeit zur Verfügung gestellt. Beide wurden von der Versammlung mit Applaus gewählt.
 
Bildlegende:
Der abtretende Präsident Viktor Kälin übergibt die TCE-Clubhausschlüssel der neuen Präsidentin Marlene Kälin.

 Tennisclub Einsiedeln | Postfach 517 | 8840 Einsiedeln | -inl+foi1@th(cea-inh1siy8edi0elh9n.w9chs